FGD10A / FGD10A-M Explosionsgeschützte fest installierte feststehende Gasdetektoren

Detektion von Kohlenwasserstoff, Wasserstoff oder toxischen Gasen

Features

  • Zertifiziert Ex d IIC nach IECEx und ATEX
  • FGD10A ist mit 3 Steuerrelais ausgestattet
  • Menü wird über einen Magnetstift bedient, wodurch das Öffnen des druckfesten Gehäuses entfällt
  • Industriestandard 4 bis 20 mA Ausgang (3-Draht)
  • FGD10A-M hat OLED-Display und RS 485 Modbus-Kommunikation

Flammensichere stationäre Gaswarngeräte werden in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt, in denen aufgrund der Beschaffenheit der Umgebung oder des stattfindenden industriellen Prozesses die Gefahr besteht, dass ein zündfähiger Funke von einem elektrischen Betriebsmittel eine Explosion auslöst und die für die Sicherheit des Bereichs verantwortliche Organisation verlangt, dass elektrische Betriebsmittel in einem druckfesten Gehäuse (auch bekannt als FLP, Ex d oder explosionsgeschütztes Gehäuse) eingeschlossen sind.

Beispiele sind die Öl-, Gas- und Chemieindustrie.

Sie können entweder aus Aluminiumguss (Standardausführung) oder aus Edelstahl 316 (Suffix '-SS') geliefert werden.

Die Detektoren sind mit einem einzelnen Sensor ausgestattet, bei dem es sich um einen Infrarotsensor für die Erkennung von Kohlenwasserstoffgasen oder Kohlendioxid, einen katalytischen 'Pellistor'-Sensor für die Erkennung von Kohlenwasserstoffgasen und Wasserstoff oder einen elektrochemischen Sensor für die Erkennung von bestimmten toxischen Gasen und Sauerstoff handeln kann.

de